Erstellt am 28. September 2015, 15:54

von APA/Red

Afghanische Taliban eroberten Teile von Kunduz. Die radikalislamischen Taliban haben Teile der nordafghanischen Stadt Kunduz erobert. Taliban-Kämpfer hissten ihre Flagge auf dem zentralen Platz der Stadt, wie der Korrespondent einer Nachrichtenagentur berichtete.

Gewalt in Afghanistan hat in den vergangenen Jahren wieder zugenommen  |  NOEN, APA (epa)

Nach Polizeiangaben kontrollierten sie zunächst die Hälfte der Stadt. "Schwere Kämpfe dauern in Kunduz an", sagte der Polizeisprecher der Provinz Kunduz, Sajed Sarwar Hussaini, am Montag. "Die Hälfte der Stadt wird von den Taliban kontrolliert, die andere Hälfte von Regierungstruppen. Die Taliban riefen Zivilisten dazu auf, bis zum Ende der Kämpfe in ihren Häusern zu bleiben. Angaben zu Opfern lagen zunächst nicht vor.

Zuvor hatten die Taliban bei ihrem Angriff auf Kunduz das Zentrum der nordafghanischen Provinzhauptstadt erreicht. Regierungseinheiten und Taliban lieferten sich etwa 500 Meter entfernt vom Sitz des Gouverneurs heftige Kämpfe, wie dessen Stellvertreter nach seiner Flucht zum Flughafen berichtete. Die Islamisten hatten die Stadt am Morgen aus drei Richtungen in die Zange genommen.

Die Gewalt in Afghanistan hat in den vergangenen Jahren wieder zugenommen. Auch die Zahl der nach Europa geflüchteten Afghanen ist in den vergangenen Monaten stetig gestiegen. Nach Angaben des UNO-Flüchtlingshochkommissariats UNHCR machen Afghanen rund ein Fünftel der über Griechenland in die EU einreisenden Schutzsuchenden aus.