Erstellt am 15. Juni 2016, 01:30

Au-Pair-Mädchen erstickt: Mordprozess gegen Gambier. Am Mittwoch muss sich jener 24-jährige Gambier wegen Mordes im Straflandesgericht verantworten, der Ende Jänner 2016 ein US-amerikanisches Au-pair-Mädchen in ihrer Ein-Zimmer-Wohnung in der Wiedner Hauptstraße getötet haben soll.

 |  NOEN, APA

Er soll die 25-Jährige erstickt haben, indem er ihr kraftvoll einen Polster gegen das Gesicht drückte. Abdou I. war im Frühjahr 2014 nach Europa gekommen und tauchte im Dezember 2015 illegal in Wien auf. Über eine Internet-Plattform kam er bei dem Au-pair-Mädchen unter. Zwischen den beiden entwickelte sich eine intime Beziehung.

Eines Morgens entdeckte er sie in den Armen eines minderjährigen afghanischen Burschen. Nachdem er mit ihr noch gefrühstückt hatte und intim geworden war, dürfte er die junge Frau aus Eifersucht getötet haben, vermutet die Anklagebehörde.

Der 24-Jährige hat bisher die Tat bestritten und behauptet, er wäre zum Tatzeitpunkt nicht in der Wohnung gewesen. Seine Verantwortung wird von einer DNA-Expertise erschüttert. An der Leiche fanden sich Spermaspuren, die mit den DNA-Merkmalen des 24-Jährigen übereinstimmen.