Erstellt am 02. April 2017, 13:24

von APA Red

Pensionistenpaar landete Internet-Hit mit Tanzeinlage. Mit einem Boogie hat ein Pensionistenpaar aus Bayern einen unerwarteten Internet-Hit gelandet. Bei einem Wettbewerb vor gut drei Wochen legten Dietmar (70) und Nellia (64) Ehrentraut, beide gebürtige Vorarlberger, einen schwungvollen Tanz aufs Parkett.

Der Boogie Woogie ist ihr Spezialgebiet  |  APA/dpa

 Das Video wurde schon zig Millionen Mal abgerufen. "Dabei wollte ich nie berühmt werden", schmunzelte der 70-Jährige im APA-Gespräch.

Gefilmt wurde die Einlage bei dem Tanzwettbewerb im bayerischen Landshut. Das Paar nahm am Veteranen-Cup teil, in erster Linie waren die Ehrentrauts aber zum "Freunde treffen" gekommen. "Das war sehr witzig, weil sich der Ansager als Arzt verkleidet hatte - für den Notfall, wie er sagte", erzählte Dietmar Ehrentraut. "Wir haben weder bemerkt, dass uns jemand filmt, noch wussten wir zunächst, wer das Video überhaupt ins Netz gestellt hat."

Dann meldeten sich Journalisten per Telefon, gestern kam das Fernsehen, für Montag kündigte sich Deutschlands größte Boulevard-Zeitung zu Besuch an. "Mit dem Rummel hat niemand von uns gerechnet", betonte der gebürtige Bludenzer. Sogar in Spanien wurde über die beiden Tänzer berichtet und das verlinkte Video mehr als 70 Millionen Mal angeklickt. In Deutschland schaffte der Clip bisher auf weit über 60 Millionen Abrufe.

Das Paar war 1970 nach Deutschland ausgewandert. Seit vier Jahrzehnten tanzen der gelernte Drucker und die frühere Reinigungsbetrieb-Mitarbeiterin aus Schruns zusammen. Schon mehrere Amateur-Wettbewerbe im Boogie Woogie haben sie gewonnen - die Österreichische Meisterschaft viermal, die Deutsche Meisterschaft einmal. "Wir haben zehn Jahre in Wien getanzt und auch den Wiener Meistertitel geholt", sagte Ehrentraut "mit Stolz".

Auch wenn es dem Paar nicht um Ruhm geht, sei es "schon schön", dass man mit dem Tanzvideo so vielen Menschen Freude bereitet. "Mit meinem Alter wird man oft zum alten Eisen gezählt", lachte der 70-Jährige. Da sei es doch ein schönes Zeichen, wenn man das Gegenteil beweist.