Güssing

Erstellt am 20. Oktober 2016, 05:52

von BVZ Redaktion

Schon 1.000 Winzeranzüge verkauft. In etwas mehr als sechs Jahren wurden bereits mehr als 1.000 Winzeranzüge verkauft: „Einzigartig wie die Menschen.“

Hans Stangl aus Bildein, Erfinder des Winzeranzugs.  |  BVZ

Seit 2010 gibt es ihn am Markt, den original südburgenländischen Winzeranzug. „Mittlerweile ist er zum Kulturgut geworden“, freut sich Erfinder Hans Stangl aus Bildein.

Idee: Sympathie für die Region zeigen

Die Idee dahinter? „Einerseits soll er die eigene Identität des südburgenländischen Winzers stärken und den Gemeinschaftsgedanken beleben und anderseits soll der Winzer mit einem einheitlichen Auftreten einzigartig und unverkennbar nach außen wirken. Genauso einzigartig und unverkennbar wie die Menschen, die Weine und die Region hier bei uns sind“, erklärt Stangl.

Aber nicht nur Winzer, sondern auch alle Freunde des Südburgenlandes und seiner Weine können durch das Tragen des Anzuges ihre Sympathie für die Region zeigen.

Seit dem Verkaufsstart am 29. April 2010, also vor mehr als sechs Jahren, wurden bereits mehr als 1.000 Stück des Winzeranzugs verkauft. „Damit ist der Winzeranzug mittlerweile ein Kulturschatz des Burgenlandes geworden“, freut sich Stangl, der selbst Nebenerwerbswinzer ist.