Erstellt am 17. Mai 2017, 15:08

von APA Red

Schon 209 Cholera-Tote im Jemen. Die Zahl der Cholera-Toten im Bürgerkriegsland Jemen ist nach Angaben des UN-Kinderhilfswerks Unicef auf 209 gestiegen.

17.200 Verdachtsfälle wurden gezählt  |  APA/ag.

In den vergangenen Wochen seien 17.200 Verdachtsfälle gezählt worden, teilte die örtliche Unicef-Mission am Mittwoch mit. Täglich würden 3.000 weitere Verdachtsfälle gemeldet, es gebe einen "alarmierenden Anstieg" der Todesfälle durch die Seuche.

Im Jemen kämpfen schiitische Huthi-Rebellen seit Anfang 2015 gegen Truppen von Präsident Abd Rabbo Mansur Hadi. Seit März 2015 fliegt eine von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition Luftangriffe auf die Rebellen. Extremistengruppen wie Al-Kaida und der Islamische Staat (IS) machen sich den Konflikt zunutze, um ihre Macht im Land auszubauen. Wegen des Konflikts ist das Gesundheitssystem teilweise zusammengebrochen, mehr als die Hälfte der medizinischen Einrichtungen ist geschlossen.

Die Behörden in der Hauptstadt Sanaa hatten wegen der sich rasch ausbreitenden Epidemie am Montag den Notstand ausgerufen und um internationale Hilfe gebeten. Cholera ist eine hoch ansteckende, durch Bakterien übertragene Krankheit. Sie wird durch verschmutztes Wasser oder Essen übertragen. Es ist bereits der zweite Cholera-Ausbruch im Jemen in weniger als einem Jahr.