Erstellt am 29. August 2016, 16:16

von APA Red

Musik in allen Facetten in 2017. Vom klassischen Konzert bis zum populären Genre - Landesrat Bieler: "Wir wollen überraschen"

Pixabay

Burgenlands Kulturzentren wollen in der neuen Spielsaison den Besuchern ein besonders vielfältiges Programm bieten: In der Reihe "musik - konzert - erlebnis", die zum fünften Mal stattfindet, erwartet das Publikum "Musik in allen Facetten" und allen Genres, so Kulturlandesrat Helmut Bieler (SPÖ) bei der Präsentation am Montag in Eisenstadt.

Die Reihe - als "dritter Eckpfeiler" neben Theater und Kabarett - wurde auf alle Kulturzentren ausgedehnt, der Schwerpunkt liege dabei in Eisenstadt, erläuterte Bieler. Im Vorjahr seien bei den Veranstaltungen fast 7.500 Besucher gezählt worden, an die 5.000 davon in Eisenstadt.

Diesmal habe man nicht nur die Möglichkeit, internationale Stars zu zeigen, sondern könne die Programmschiene auch auf ganz neue Möglichkeiten erweitern wie beispielsweise volkstümliche Musik - "natürlich mit einem gewissen Qualitätslevel" und nicht auf Kirtagsebene, so Bieler.

Manches werde dabei an sich nicht mit den Kulturzentren in Verbindung gebracht. "Aber genau das ist es, was wir wollen. Wir wollen überraschen, wir wollen animieren, in die Kulturzentren zu gehen und Musik zu hören".

Der Programmrahmen soll sich vom klassischen Konzert bis zu Events aus dem "sehr populären Genre" spannen, erläuterte Kulturzentren-Geschäftsführer Wolfgang Kuzmits. In der Landeshauptstadt sind vier Zyklen vorgesehen. Im Chorzyklus sei es gelungen, die Wiener Sängerknaben im Jänner nach Eisenstadt zu holen. Im März sind dann die Bolschoi Don Kosaken zu Gast.

Im zweiten Zyklus werden Instrumental- sowie A-Capella-Musik und eine Mischung von Bands und Gesang präsentiert. So sind neben Marla Glen Safer Six als österreichischer A-Capella-Beitrag und das Ensemble Mnozil Brass zu hören. Die Sparte Chanson wird vertreten durch Eva Maria Marold, Timna Brauer und Maria Bill. Im Bereich Musik und Literatur treten Heinz Marecek, Frank Hoffmann und Fritz Karl ins Rampenlicht.

Im Liszt-Zentrum Raiding sind im September "Die Buchgrabler" zu hören. Im Dezember präsentieren sich dort "Trumpets in Concert". Im Kulturzentrum Oberschützen stehen "Die Seer" und Viktor Gernot & HisBestFriends am Programm. "Die Mayrhofner" und "Die jungen Zillertaler" sollen in Güssing für gute Stimmung sorgen. Neujahrskonzerte in Eisenstadt und in Oberschützen runden das Programm ab.

Man versuche, ein sehr breites und vielfältiges Programm zu gestalten mit Künstlern, die national und international reüssieren, so Kuzmits. Gleichzeitig soll auch die "burgenländische Note" dabei sein. Über die Kosten des Musikprogramms hüllte man sich in Schweigen. "Auch die Sparte Musik trägt zum Deckungsbeitrag der Kulturzentren bei - positiv", stellte der Kulturmanager fest.

https://bgld-kulturzentren.at