Erstellt am 09. April 2017, 22:22

von APA Red

Belgien und Australien zogen ins Halbfinale ein. Die Halbfinalduelle im Tennis-Davis-Cup lauten Belgien gegen Australien und Frankreich gegen Serbien.

Australien freute sich über Aufstieg  |  APA/ag.

Nachdem die Franzosen und Serben ihr Viertelfinale am Samstag vorzeitig für sich entschieden hatten, zogen am Sonntag Belgier und Australier nach. In Charleroi machte David Goffin mit einem 6:3,6:3,6:2 gegen den Italiener Paolo Lorenzi alles klar. Für Australien punktete Nick Kyrgios entscheidend.

Der Weltranglisten-16. erhöhte in Brisbane für die Truppe von Kapitän Lleyton Hewitt im Heim-Duell mit den USA durch ein 7:6(4),6:3,6:4 gegen Sam Querrey uneinholbar auf 3:1. John Isner verkürzte gegen Sam Groth noch auf 2:3. Die Australier sind nun noch zwei Siege von ihrem ersten Titel seit 2003 entfernt. Gegen die Belgier müssen sie vom 15. bis 17. September aber auswärts antreten. Zuletzt hatte es dieses Duell 2010 in Cairns in Australien in den Weltgruppen-Play-offs gegeben, Belgien siegte 3:2.

Das einzige Duell Frankreichs mit Serbien fand im Finale 2010 statt, als sich Novak Djokovic und Co. mit 3:2 den Titel holten. Die Serben besiegten letztlich Spanien in Belgrad am Sonntag mit 4:1, die Schlusseinzel wurden auf nur zwei Gewinnsätze gespielt. Genauso lief es in Rouen beim 4:1 Frankreichs gegen Großbritannien. Für die Belgier ist es die zweite Halbfinal-Teilnahme. 2015 hatten sie es sogar ins Finale geschafft, dieses aber gegen Großbritannien verloren.