Erstellt am 08. April 2017, 20:42

von APA Red

Bayern deklassierte Dortmund. Bayern München hat am Samstag im Spitzenspiel der deutschen Fußball-Bundesliga gegen Borussia Dortmund in die Erfolgsspur zurückgefunden.

Die Bayern fanden eindrucksvoll in die Erfolgsspur zurück  |  APA (dpa)

Drei Tage nach dem 0:1 gegen Hoffenheim gewann der überlegene Tabellenführer das Spitzenspiel zu Hause deutlich mit 4:1 (2:1). Die Münchner legten damit eine gelungene Generalprobe für das Champions-League-Viertelfinale gegen Real Madrid am Mittwoch hin.

In der Tabelle liegen sie nach der 28. Runde weiterhin zehn Punkte vor dem Tabellenzweiten RB Leipzig unverändert klar auf Meisterkurs. Aufsteiger Leipzig setzte sich zu Hause gegen Bayer Leverkusen erst durch ein Last-Minute-Tor knapp mit 1:0 durch.

Die Bayern mit David Alaba auf der linken Abwehrseite starteten fulminant in das Gipfeltreffen mit dem BVB. Franck Ribery schloss bereits in der vierten Minute eine schöne Kombination über mehrere Stationen auf der rechten Seite per Direktabnahme aus rund elf Metern zum 1:0 ab. Nur sechs Minuten später erhöhte Torjäger Robert Lewandowski durch einen direkten Freistoß aus zentraler Position auf 2:0. Begünstigt wurde sein 25. Saisontreffer durch das ungeschickte Wegducken von Ousmane Dembele in der Mauer.

Die spielfreudigen Münchner machten weiter viel Druck, gingen aber zu fahrlässig mit mehreren Topchancen um und wurden prompt mit einem Gegentor bestraft. Einen von Arturo Vidal zum Gegenspieler weggeschlagenen Abwehrball verwertete Raphael Guerreiro (20.) mit einem satten Direktschuss aus rund 20 Metern zum Anschlusstreffer für die ersatzgeschwächten Gäste.

Die Bayern behielten aber weiterhin klar die Oberhand. Kurz nach Wiederbeginn war es Arjen Robben, der in seiner gewohnten Manier für das 3:1 sorgte. Der Niederländer (49.) versenkte die Kugel nach mehreren Innenhaken mit links im langen Eck. Ein Elfmetertor in der 68. Minute brachte Lewandowski die Führung in der Torschützenliste und die endgültige Entscheidung. Kurz vor dem Elferfoul von BVB-Goalie Roman Bürki am durchbrechenden Lewandowski hatte auf der Gegenseite Jerome Boateng bei einer Großchance von Dortmunds Torgarant Pierre-Emerick Aubameyang kurz vor der Linie gerettet. In der Schlussphase änderte sich nichts mehr am verdienten Heimerfolg des Titelverteidigers.

Die am Dienstag gegen Monaco ebenfalls im Champions-League-Einsatz stehenden Dortmunder sind nach der sechsten Saisonniederlage weiter Vierter. Auch die drittplatzierten Hoffenheimer verloren beim Hamburger SV mit 1:2. Der 1. FC Köln von Trainer Peter Stöger kassierte gegen Borussia Mönchengladbach eine 2:3-Heimniederlage und rutschte hinter Freiburg (1:0 gegen Mainz) auf Rang sechs zurück.

Wie Lewandowski gelang auch Guido Burgstaller für Schalke beim 4:1-Heimerfolg gegen Wolfsburg ein Doppelpack (6., 77.). Der Kärntner brachte die Gelsenkirchener in der 6. Minute in Führung, nach Treffern von Leon Goretzka (23.) und Daniel Caligiuri (49.) zeichnete der ÖFB-Teamspieler mit einer schönen Einzelaktion auch für das 4:0 verantwortlich (77.). Die Gäste kamen durch einen Elfmeter von Mario Gomez (80.) nur noch zum Ehrentor.

Schalke verbesserte sich auf Rang zehn und liegt nun zwei Punkte vor dem Zwölften Leverkusen, der sich in Leipzig trotz numerischer Überlegenheit durch einen Treffer von Yussuf Poulsen (93.) mit 0:1 geschlagen geben musste. Bei der Mannschaft von Coach Ralph Hasenhüttl spielten Marcel Sabitzer im Angriff und Stefan Ilsanker als Rechtsverteidiger durch. Bei Leverkusen war Julian Baumgartlinger über die komplette Distanz im Einsatz.