Erstellt am 26. April 2017, 22:59

von APA Red

Dortmund nach 3:2 in München im Finale des DFB-Pokals. Ousmane Dembele hat Borussia Dortmund ins Finale des DFB-Pokals geschossen.

Dortmund siegte im ewig jungen Klassiker  |  APA (AFP)

Frankreichs Jungstar erzielte beim packenden 3:2 gegen den FC Bayern München am Mittwochabend den entscheidenden Treffer, nachdem er bereits den Ausgleich durch Pierre-Emerick Aubameyang mustergültig vorbereitet hatte. Im Endspiel am 27. Mai in Berlin trifft Dortmund auf Eintracht Frankfurt.

Die Bayern musste vor heimischer Kulisse den Traum vom Double begraben. In der Meisterschaft auf Kurs zur Titelverteidigung setzte es für die Münchner nach dem Aus im Champions-League-Viertelfinale den nächsten Rückschlag. Dabei lag der Rekordcupsieger mit dem vor der Partie aufgrund einer Knieblessur fraglichen David Alaba in der Start-Elf bis zur 69. Minute auf Finalkurs.

Marco Reus (19.) hatte die Gäste aus Dortmund nach einem groben Patzer von Javi Martinez zwar in Führung geschossen, Martinez nach einem Eckball per Kopf (28.) und der aufgerückte Mats Hummels (41.) drehten das Spiel aber bis zur Pause. Robert Lewandowski ließ darüber hinaus zwei Großchancen ungenutzt. Die Bayern trafen durch Arjen Robben auch nur die Stange, ehe der BVB aufkam. Zunächst zirkelte der 19-jährige Dembele eine perfekte Flanke auf den Kopf von Aubameyang (69.), dann traf er mit links ins Kreuzeck (75.).

Die Schlussoffensive der anstürmenden Bayern blieb unbelohnt. "Wir hatten genug Großchancen, um den Sack zuzumachen. Wenn man die liegen lässt, hat es Dortmund gut gemacht und war eiskalt", sagte Alaba nach Schlusspfiff.

Dortmund steht zum neunten Mal das Finale im DFB-Pokals, zum vierten Mal in Folge. Frankfurt hatte Dienstag mit einem 7:6 im Elfmeterschießen gegen Mönchengladbach den Sprung ins Endspiel geschafft.