Erstellt am 04. Februar 2016, 11:35

Doskozil: Tageskontingente von Flüchtlingen in Ordnung. Die von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) angekündigten Tageskontingente von Flüchtlingen stoßen bei Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) auf Zustimmung. "Kontingentierungen" würden sich durch die neuen Maßnahmen an der Grenze "automatisch" ergeben, sagte Doskozil gegenüber der APA.

 |  NOEN, APA (Archiv)

"Durch die geplanten restriktiveren Maßnahmen wie Registrierung, Durchsuchung und Fingerprints ergibt sich eine Entschleunigung des Zustroms. Dabei muss dann auch entschieden werden, wird der Flüchtling zurückgewiesen, bleibt er in Österreich oder darf er nach Deutschland weiterreisen. Das passiert in Abstimmung mit Slowenien und Deutschland. Aus diesem Vorgehen heraus ergeben sich automatisch Kontingentierungen", so der Minister.

Sein Ressort stehe in enger Kooperation mit dem Innenministerium, um das Grenzmanagement zu verstärken und die am Asylgipfel festgelegten Ziele zu erreichen. Es laufen dazu Gespräche zwischen dem Generaldirektor für Öffentliche Sicherheit und dem Generalstabschef. Die Details dazu und die konkreten Maßnahmen werden erst festgelegt. "Wir werden das gemeinsam beraten und wollen das auch gemeinsam der Öffentlichkeit präsentieren", sagte Doskozil.