Erstellt am 27. April 2016, 20:51

von APA/Red

Drogenlenker lieferte Polizei riskante Verfolgungsjagd. Ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf an der Krems hat in der Nacht zum Mittwoch der Polizei eine riskante Verfolgungsjagd im Großraum Linz geliefert.

 |  NOEN, APA

Mit bis zu Tempo 140 raste er durch das Stadtgebiet und ignorierte dabei auch alle roten Ampeln. Er und seine Beifahrerin wurden festgenommen, gab die Polizei bekannt.

Der junge Mann war einer Streife aufgefallen, weil er in der Stadt Traun in Richtung Linz viel zu schnell unterwegs war. Die Beamten wollten ihn aufhalten und kontrollieren. Doch er stoppte nicht, sondern gab noch mehr Gas. Die Verfolgungsjagd lief durch das Linzer Stadtgebiet über die Mühlkreisautobahn (A7) und die Westautobahn (A1) bis auf die Welser Autobahn (A25). Der Raser drängte dabei mehrere Polizeifahrzeuge ab und kollidierte auch mit einem Streifenwagen von der Autobahnpolizei Haid sowie einem zivilen Polizeifahrzeug der Polizei Traun. Erst nach der Abfahrt Weißkirchen gelang es den Beamten, ihn anzuhalten.

Der 22-Jährige und seine 21-jährige Beifahrerin aus dem Bezirk Gmunden wurden festgenommen. Es stellte sich heraus, der junge Mann seit einem Jahr keinen Führerschein mehr besitzt und das Auto unter Drogeneinfluss gelenkt hatte. Er gestand obendrein, dass er Anfang April beide Kennzeichentafeln eines Pkw, der auf einem Parkplatz in Sattledt abgestellt war, gestohlen habe. Die Ermittlungen der Polizei sind noch nicht abgeschlossen.