Erstellt am 17. Februar 2016, 10:35

Ein Toter bei Wohnhausbrand im Hausruckviertel. Ein Brand in einem Wohnhaus hat in der Nacht auf Mittwoch in Haag am Hausruck ein Todesopfer gefordert. Das gaben die Landespolizeidirektion Oberösterreich und das Bezirksfeuerwehrkommando Grieskirchen in Aussendungen bekannt. Der 54-Jährige wurde im Schlaf vom giftigen Rauch überrascht.

 |  NOEN, APA (FF HAAG)

Ein Autolenker, der an dem Gebäude vorbeifuhr, löste den Alarm für die Einsatzkräfte aus. Er hatte die starke Rauchentwicklung bemerkt und eine am Boden liegende Frau gesehen. Es handelte sich um die 79-jährige Hauseigentümerin, die sich ins Freie gerettet hatte. Sie wurde leicht verletzt. Nachbarn leisteten ihr Erste Hilfe.

Schon bei der Anfahrt zum Brandort erhielt die Feuerwehr die Information, dass sich noch eine Person in dem Objekt befinde. Ein Atemschutztrupp entdeckte den im Bett liegenden 54-jährigen Sohn der 79-Jährigen im ersten Stock. Ein Notarzt und Rettungssanitäter konnten ihn nicht mehr wiederbeleben.

Die Ursache des Feuers war am Mittwoch noch unbekannt. Es dürfte gegen 22.40 Uhr im Heizraum, der sich im Erdgeschoß befindet, ausgebrochen sein.