Erstellt am 21. Mai 2017, 10:29

von APA Red

Nashville nur noch einen Sieg vom NHL-Finale entfernt. Die Nashville Predators können auf den erstmaligen Einzug in die Finalspiele in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL hoffen.

Aberg erzielte den spielentscheidenden Treffer  |  APA/dpa/ag.

Nashville gewann am Samstag im Play-off-Halbfinale 3:1 bei den Anaheim Ducks und braucht in der Finalserie der Western Conference beim Stand von 3:2 nur noch einen Erfolg zum Einzug in die Endspiele um den Stanley Cup.

Der Schwede Pontus Aberg wurde in der 52. Minute zum Helden, als er im Fallen den Puck noch zur 2:1-Führung der Predators ins Tor schaufelte und damit seinen ersten Play-off-Treffer erzielte. Der 23-Jährige hatte die meiste Zeit der Saison in der AHL verbracht und im Grunddurchgang lediglich 15 Partien für Nashville bestritten. Aufgrund zahlreicher Verletzungen im Kader der Predators hatte er in der Viertelfinal-Serie gegen die Chicago Blackhawks seinen Play-off-Einstand gegeben.

Anaheim war in der 33. Minute durch Chris Wagner in Führung gegangen, Colin Wilson glich 41 Sekunden vor der zweiten Drittelpause im Powerplay für Nashville aus (39.). Nach Abergs 2:1 setzte Austin Watson 48 Sekunden vor dem Ende den Schlusspunkt mit einem Treffer ins leere Tor (59.).

Mit einem Heimsieg in der Nacht auf Dienstag stünden die Nashville Predators erstmals in ihrer Geschichte im Finale. Bereits der Einzug ins Halbfinale war eine Premiere für die 1997 gegründete Eishockey-Franchise aus dem US-Bundesstaat Tennessee. In der Finalserie um den Titel des Ost-Meisters steht es 2:2 zwischen den Pittsburgh Penguins und den Ottawa Senators.