Erstellt am 11. April 2017, 17:24

von APA Red

Neuer Studienlehrgang richtet sich an Sportler. Ein dreisemestriger MBA-Studienlehrgang der Fachhochschule (FH) Burgenland soll Sportlern und anderen Interessierten mehr Chancen am Arbeitsmarkt und bei der "Karriere danach" sichern.

Stefanie Schwaiger hat sich bereits angemeldet.  |  NOEN, FIVB/ Adam Nurkiewicz

Dies wurde am Dienstag vom Weiterbildungsunternehmen der FH, dem Austrian Institut of Management (AIM), und der Österreichischen Sporthilfe präsentiert. Der akademische Studienlehrgang startet im Herbst.

Das Studium setzt auf einen hohen Fernlehreanteil und schließt mit dem akademischen Titel "Master of Business Administration" ab. Zu den flexiblen Online-Einheiten seien zwölf Präsenztage österreichweit geplant, teilte AIM-Geschäftsführerin Daniela Schuster mit. Die Angst vor dem "Loch nach Beendigung der Sportkarriere" sei ein großes Thema, zeigte sich Sabine Pata, Geschäftsführerin der Fokus:Zukunft Weiterbildungsges.m.b.H überzeugt. Pata ist für die inhaltliche Konzeption des "MBA Business Administration & Sport" verantwortlich.

"Das wird wohl die Ausbildung mit der größten Dichte an bekannten Spitzensportlern in Österreich", meinte Sporthilfe-Geschäftsführer Harald Bauer. Angemeldet hätten sich unter anderem die Nummer eins im österreichischen Beachvolleyball, Stefanie Schwaiger, sowie Profi-Beachvolleyballer Clemens Doppler. Laut Sportminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) sei der Lehrgang "eine gute Basis für die duale Karriere oder die Karriere danach".