Erstellt am 02. April 2017, 19:21

von APA Red

Nach Radar-Späßen griff Taxler Kunden an. Späße seiner Fahrgäste über ein ausgelöstes Radar in der Nacht auf Sonntag haben einen 30-jährigen Taxler im Salzburger Flachgau Rot sehen lassen.

Als Taxler hat man nicht immer nur mit angenehmen Fahrgästen zu tun  |  APA (Hochmuth)

Zuerst wollte der verärgerte Fahrer seine Kunden aussteigen lassen. Der Streit mit einem 19-Jährigen eskalierte und er versetzte dem Jugendlichen Faustschläge gegen die Nase. Die anderen zwei bedrohte er mit Pfefferspray, teilte die Polizei mit.

Das Taxi war in Siezenheim unterwegs, als der Blitzer ausgelöst worden sein soll. "Die Fahrgäste zogen ihn auf, ob er denn als Taxler nicht alle Radargeräte in der Stadt kenne", beschrieb Polizei-Sprecherin Eva Wenzl im APA-Gespräch die Situation. Die gerufenen Polizeibeamten stellten den Pfefferspray sicher und sprachen ein vorläufiges Waffenverbot gegen den 30-Jährigen aus. Der Mann wird wegen Verdachts der Körperverletzung bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

Bereits am Samstag kam es im Tennengau zu einer Auseinandersetzung eines Taxilenkers mit seinen Kunden. Zwei Männer ließen sich von der Stadt Salzburg nach Hallein chauffieren. Dort angekommen konnten die stark betrunkenen 18- und 22-Jahre alten Männer den Fuhrlohn nicht bezahlen. Als sie flüchten und der Taxler sie zur Rede stellen wollte, wurden sie aggressiv. Der Fahrer griff zum Pfefferspray und setzte ihn gegen die beiden Halleiner ein. Das Rote Kreuz brachte das Duo in das Landeskrankenhaus Salzburg zur Behandlung. Der Taxilenker wurde wegen Körperverletzung und die beiden Fahrgäste wegen Betrug bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.