Erstellt am 10. Oktober 2015, 14:48

von APA/Red

5.500 Menschen übernachteten in Transitquartieren. 5.500 Flüchtlinge haben die Nacht auf Samstag in österreichischen Transitquartieren verbracht. Das waren um 2.000 mehr als in der Nacht zuvor.

Notschlafstelle in der Wiener Stadthalle  |  NOEN, APA

Etwa 1.500 weitere Menschen befanden sich in der Früh an Sammelstellen, wie der Bundesrettungskommandant des Roten Kreuzes, Gerry Foitik, sagte. Freitagfrüh waren an Sammelstellen etwa 1.000 Flüchtlinge registriert worden.

Im burgenländischen Grenzort Nickelsdorf hat unterdessen der Zustrom an Flüchtlingen im Lauf des Samstags angehalten. Von Mitternacht bis 14.00 Uhr trafen 3.760 Menschen ein, aktualisierte die Landespolizeidirektion Burgenland ihren Lagebericht. Bis 07.00 Uhr waren es 1.870 gewesen. Weiterhin keine Flüchtlinge wurden in Heiligenkreuz registriert.