Erstellt am 07. Juli 2017, 12:21

von APA Red

"Streckenrekord" von Hamilton im ersten Training. Bereits im ersten Freitag-Training für den Formel-1-Grand-Prix von Österreich ist der inoffizielle Streckenrekord unterboten worden. Mercedes-Star Lewis Hamilton umrundete den 4,318 km langen Red-Bull-Ring in Spielberg in 1:05,975 Minuten und war damit um 0,190 Sekunden schneller als der niederländische Red-Bull-Pilot Max Verstappen. Dritter wurde der Finne Valtteri Bottas (Mercedes/+0,370 Sek.).

Hamilton zeigte im ersten Training auf  |  APA (AFP)

Unmittelbar dahinter folgten der deutsche Ferrari-Star Sebastian Vettel (+0,449), der die WM 14 Punkte vor Hamilton anführt, und Baku-Sieger Daniel Ricciardo aus Australien (0,645) im zweiten Red Bull auf den Plätzen vier und fünf. Vettels finnischer Teamkollege Kimi Räikkönen (0,873) landete auf Platz sechs.

Der "inoffizielle" Streckenrekord von 1:06,228 Minuten, den Hamilton im Vorjahr in der zweiten Qualifying-Session erzielt hatte, wurde damit bereits im Auftakttraining von zwei Piloten unterboten. Die offizielle Bestmarke steht bei 1:08,337 Minuten, die der deutsche Rekordweltmeister Michael Schumacher 2003 im Rennen erzielt hatte.

Hinter den drei Top-Teams gab es eine Überraschung. Der Belgier Stoffel Vandoorne (1,308) sorgte mit Platz sieben dafür, dass vorerst McLaren vierte Kraft im Feld war. Die dritte Ausbaustufe des Honda-Motors dürfte somit die erhoffte Verbesserung bringen, denn auch Ex-Doppel-Weltmeister Fernando Alonso aus Spanien (1,535) landete mit diesem Triebwerk als Neunter in den Top Ten.

Hamilton erzielte seine Bestzeit mit der härtesten Reifenmischung für das Rennwochenende in der Steiermark, also auf einem seiner zwei Soft-Sätze. Vettels drehte dagegen seine schnellste Runde bereits mit der Supersoft-Mischung, die eigentlich deutlich schneller sein sollte. Im Qualifying am Samstag, in dem dann mit noch weicheren Ultrasoft-Reifen gefahren werden wird, erwarten Experten sogar Zeiten um 1:04 Minuten.