Erstellt am 18. Mai 2016, 01:30

Freundin wegen Sex-Video getötet: Mordprozess. Ein 45-jähriger Tunesier muss sich am Mittwoch wegen Mordes an seiner Freundin im Wiener Straflandesgericht verantworten.

 |  NOEN, APA

Der Mann soll die 40 Jahre alte Frau in der Nacht auf den 25. September 2015 in ihrer Wohnung in Margareten erstochen haben. Motiv: Laut Anklage hatte sie heimlich ein Video mitgeschnitten, das sie mit ihrem Partner beim Sex zeigte.

Das ohne Wissen des Angeklagten angefertigte Video verbreitete die Frau im gemeinsamen Freundeskreis. Das Paar hatte sich in einer Beratungsstelle für Suchtgiftabhängige kennengelernt.

Als er mitbekam, dass das Video kursierte, geriet der gebürtige Tunesier "in Wut, nicht zuletzt deshalb, weil das Praktizieren von Anal-Sex unter Moslems verpönt ist und weil er von seinen Bekannten abschätzig behandelt wurde", wie der Anklageschrift zu entnehmen ist. Derzufolge griff der Mann zu einem 15 Zentimeter langen Küchenmesser und soll der Frau die Klinge zwei Mal in den Hals gestochen haben. Die 40-Jährige verblutete.