Erstellt am 21. Mai 2017, 18:04

von APA Red

Stuttgart und Hannover steigen auf, Würzburg steigt ab. VfB Stuttgart und Hannover 96 kehren in die deutsche Fußball-Bundesliga zurück, die Würzburger Kickers steigen neben Karlsruhe ab. Würzburg, Mutter-Verein von Admira Wacker, unterlag am Sonntag in der letzten Runde bei Meister Stuttgart 1:4 und muss umgehend wieder in die 3. Liga.

Stuttgart-Spieler feiern mit ihren Fans  |  APA/dpa

Braunschweig darf als Dritter in die Relegation gegen den VfL Wolfsburg, 1860 München muss in die Abstiegsrelegation.

Beim Zweitligameister Stuttgart kannte der Jubel keine Grenzen. Fast 100.000 Fans im und um das Stadion feierten ihre Aufstiegshelden, die sich zuvor durch Treffer von Simon Terodde (2.), Matthias Zimmermann und Daniel Ginczek durchsetzten. Florian Klein kam ab der 64. Minute zwar zu Einsatzzeit, der Vertrag des ÖFB-Legionärs läuft allerdings im Sommer aus. Absteiger Würzburg zeigte mit Goalie Jörg Siebenhandl zwar große Gegenwehr, hätte aber gewinnen müssen, um in der Liga zu bleiben.

Hannover genügte ohne den gesperrten ÖFB-Teamspieler Martin Harnik ein 1:1 beim SV Sandhausen um Goalie Marco Knaller. Eintracht Braunschweig reichte ein 2:1 gegen den KSC nicht mehr, um noch an den beiden Top-Clubs vorbeizuziehen. Als Tabellendritter trifft die Eintracht nun in der Relegation auf den VfL Wolfsburg. 1860 München des scheidenden Michael Liendl bangt nach einem 1:2 bei Heidenheim noch um den Klassenverbleib und muss sich am 26. und 30. Mai mit dem Drittliga-Dritten Jahn Regensburg um einen Platz in der zweiten Liga auseinandersetzen.

Ex-Mattersburger Manuel Prietl entkam mit Arminia Bielefeld gerade noch einmal der Relegation. Den Ostwestfalen reichte eine Woche nach dem 6:0-Erfolg gegen Braunschweig ein 1:1 beim Tabellenfünften Dynamo Dresden. Julian Börner erzielte nach 0:1-Rückstand den wichtigen Ausgleich für die Gäste. Damit sicherten sich die Bielefelder mit einem Punkt Vorsprung Rang 15 vor 1860.

Auch der 1. FC Kaiserslautern beseitigte mit Phillipp Mwene und Stipe Vucur mit einem 1:0 gegen den 1. FC Nürnberg letzte Zweifel am Klassenverbleib. Ein Eckball von Daniel Halfars führte zum 1:0 für die Pfälzer in der 20. Minute. Im direkten Duell zwischen Fortuna Düsseldorf und Erzgebirge Aue setzten sich die Gastgeber durch einen Treffer von Ex-Mattersburger Christian Gartner mit 1:0 durch und machten den Klassenverbleib damit perfekt.