Erstellt am 14. September 2015, 19:55

von APA Red

Weitere Autobusse und Bundesheer eingetroffen. Auf ungarischer Seite beim Wirtschaftspark Heiligenkreuz ist bis zum frühen Montagabend nur ein weiterer Autobus mit etwa 70 Flüchtlingen, unter ihnen rund 20 Kinder, angekommen.

In Heiligenkreuz im Lafnitztal (Bezirk Jennersdorf) ist Montagabend, 14. September 2015 das Bundesheer zur Unterstützung eingetroffen.  |  NOEN, APA/Ernst Weiss

UPDATE 20 Uhr

Laut aktuellen Meldungen befinden sich derzeit rund 200 Flüchtlinge auf dem Fußmarsch in Richtung Heiligenkreuz.

Treffen sie vor Mitternacht ein, werden sie nach Oberwart in die Messehalle gebracht, wo aktuell ausreichend Platz vorhanden ist. Freiwillige Helfer für die Nacht könnten sich nach wie vor beim Roten Kreuz melden.

UPDATE 19.30 Uhr

Gerüchte besagten, dass es sich um den letzten derartigen Transport aus dem Nachbarland an die österreichische Grenze handeln sollte. Eine Bestätigung dafür war nicht zu bekommen.

Ungarische Caritas verteilte Lunchpakete

Den Flüchtlingen wurden nach dem Aussteigen aus dem Gelenkbus ihre Dokumente ausgehändigt. Anschließend wurden sie von ungarischen Polizeibeamten die wenigen Meter zur Grenze geleitet.

Auf dem Areal des Wirtschaftsparks Heiligenkreuz wartete bereits ein Stockautobus, der die eben Angekommenen rasch weitertransportierte.



Auf ungarischer Seite unmittelbar an der Grenze sind seitens der Behörden des Nachbarlandes etwa 50 Zelte aufgestellt, die bis zum frühen Abend gänzlich ungenutzt blieben.

Wenige Meter vor dem Übergang zum Wirtschaftspark war auch die ungarische Caritas tätig und übergab Lunchpakete an die Flüchtlinge, die gern angenommen wurden. Ein junger Mann aus Syrien hatte zuvor im Gespräch mit der APA berichtet, dass es auf der mehrstündigen Fahrt von Röszke nichts zu trinken oder zu essen gegeben habe.

Hotline für Sach- und Zeitspenden eingerichtet

Das Rote Kreuz hat in Heiligenkreuz eine Hotline für Sach- und Zeitspenden (Tel.: 0664 / 8769144) eingerichtet, die kaum ruhig stand. Gefragt waren vor allem Decken und Socken, mitarbeitswillige Frauen und Männer wurden auf Wartelisten gesetzt. Personal gab es vorerst genug.

Das Warenlager für Sachspenden befindet sich am Straßenübergang Heiligenkreuz/Szentgotthard. Die Caritas ersuchte indes um Kleiderspenden (Tel.: 0664 / 9126995), die bei den Garagen hinter der Kirche in der Bezirksstadt Jennersdorf abgegeben werden können.

Heer wird 35 Zelte für Flüchtlinge errichten

Montagabend ist auch das Bundesheer in Heiligenkreuz eingetroffen. Der Auftrag laute, etwa 35 Zelte für eventuell weitere ankommende Flüchtlinge aufzustellen, sagte ein Sprecher.

Entgegen anderslautenden Gerüchten traf kurz danach ist auf ungarischer Seite am Wirtschaftspark Heiligenkreuz auch ein weiterer Autobus ein. An Bord waren etwa 50 Flüchtlinge.