Erstellt am 24. Februar 2016, 06:29

von Tanja Beck

Jugendliche feierten in der Leichenhalle. Spurensicherung: Eine Verwüstung samt Feuerstelle auf dem Dachboden der Leichenhalle gibt Anzeichen auf eine stattgefundene Party.

Angezündet. Mitten am Dachboden wurde eine offene Feuerstelle vorgefunden. Der Ortschef Steinwandtner zeigt sich bestürzt über diesen Vorfall.  |  NOEN, zVg
Skurrile Entdeckung am Joiser Friedhof: Durch Dichtungsarbeiten am Dach der Leichenhalle wurde ein verwüsteter Dachboden vorgefunden, der von Jugendlichen offenbar zu Partyzwecken genutzt wurde.

Der Dachboden war zwar mit einem Schloss zugesperrt, doch dieses wurde aufgebrochen und durch eine Luke, die normalerweise nur mit einer Leiter begehbar ist, haben sich die ungebetenen Gäste Zutritt zum Dachboden verschafft.

Offene Feuerstelle und Kerzen vom Friedhof

Es lagen leere Flaschen auf dem Boden und Kerzen vom Friedhof wurden als Lichtquelle geholt. Inmitten des Chaos entdeckte man außerdem eine offene Feuerstelle.

„Nicht auszudenken, was durch das Feuer hätte passieren können. Diese Bande an Jugendlichen hat nicht im geringsten weitergedacht, denn schließlich ist der Dachboden nur 1,50 Meter hoch und wenn der Dachstuhl Feuer gefangen hätte, hätte das schlimm ausgehen können. Durch die Rauchentwicklung hätten die Jugendlichen vermutlich den Ausgang gar nicht mehr gefunden“, zeigt sich Bürgermeister Leonhard Steinwandtner schockiert.

x  |  NOEN, zVg


Seitens der Polizei wurde der Fall von Vandalismus bestätigt, es konnten jedoch noch keine genauen Informationen zu den Tätern bekannt gegeben werden.

Der Ortschef versichert, dass er Anzeige gegen unbekannt erstattet hat und der Sache auf den Grund gegangen wird. Ein massiveres Schloss vor dem Dachbodeneingang soll des Weiteren dafür sorgen, dass makabere Partys auf dem Friedhof ein Ende haben.

Information:

Am Dachboden der Leichenhalle in Jois hat man einen verwüsteten Raum mit offener Feuerstelle vorgefunden. Das Schloss zum Dachbodenzugang wurde aufgebrochen. Leere Flaschen und Friedhofkerzen lagen auf dem Boden und geben Anzeichen auf eine stattgefundene Party.

Die Polizei hat diesen Vorfall vom 18. Februar 2016 bestätigt, genaue Informationen zu den Tätern konnten noch nicht veröffentlicht werden.

Anzeige gegen unbekannt wurde erstattet, sowie ein massiveres Schloss angebracht, um den Zugang zu unterbinden.