Erstellt am 14. April 2017, 10:56

von APA Red

Staus und Unfall im Osterreiseverkehr. Der Osterreiseverkehr hat am Freitag in der Früh bereits zu Staus auf den Kärntner Autobahnen geführt. Vor dem Karawankentunnel gab es ebenso Behinderungen wie vor einer Tunnelbaustelle auf der Tauernautobahn (A10) bei Villach, auf der Südautobahn (A2) ereignete sich ein Auffahrunfall.

Staus im Osterreiseverkehr  |  APA (dpa/Symbolbild)

Verzögerungen von 20 bis 30 Minuten mussten Autofahrer Freitagfrüh auf der Karawankenautobahn (A11) in Richtung Slowenien einplanen, teilte der ARBÖ mit. Noch länger war der Stau auf der Tauernautobahn vor dem Oswaldibergtunnel in Richtung Süden: Mehrere Kilometer weit gab es Stau oder zäh fließenden Verkehr.

Zwei Personen wurden bei einem Unfall im Bezirk Villach-Land verletzt: Eine 25-jährige Frau aus Tschechien war mit ihrem Auto vom Autobahnparkplatz Sternberg auf die A2 aufgefahren, als ihr ein 33-jähriger Autofahrer aus Villach auffuhr. Die beiden Insassen des tschechischen Autos wurden verletzt und ins Landeskrankenhaus Villach gebracht. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Überholspur auf der Südautobahn war im Unfallbereich für etwa eine Stunde gesperrt.

Der generalsanierte Oswaldibergtunnel auf der Tauernautobahn (A10) in Kärnten wird kommende Woche für drei Nächte gesperrt. Wie die Asfinag am Freitag mitteilte, findet am Dienstag ab 19.00 Uhr ein Brandversuch statt, der Tunnel wird ab Mittwoch, 5.00 Uhr, wieder befahrbar sein. Gesperrt wird der Tunnel auch am Mittwoch und Donnerstag, jeweils von 20.00 Uhr bis 5.00 Uhr.