Erstellt am 24. September 2015, 09:17

Kein Geständnis nach tödlicher Messerattacke. Nach einer Messerattacke in einem Park in der Stadt Salzburg, bei der am Dienstag ein 50-jähriger Türke ums Leben gekommen ist, sind die Ermittlungen zur Ausforschung des Täters auch am Donnerstag auf Hochtouren gelaufen.

 |  NOEN, APA

 Die Einvernahme eines 17-jährigen festgenommenen Verdächtigen sei noch nicht abgeschlossen, sagte Polizeisprecherin Karin Temel auf APA-Anfrage.

"Wir haben kein Geständnis", berichtete Temel. Möglicherweise würden am Nachmittag neue Erkenntnisse zum Täter und zu den Hintergründen der Auseinandersetzung vorliegen. Die Obduktion des 50-Jährigen am Mittwoch habe ergeben, dass die Stichverletzung tödlich gewesen sei, sagte die Polizeisprecherin.

Der Türke war am Dienstag kurz vor 21.00 Uhr nach einem heftigen Streit zwischen zehn oder möglicherweise auch deutlich mehr Personen türkischer und afghanischer Herkunft am Eingang zum Lehener Park niedergestochen worden. Bei der Rauferei wurden Messer, Holz- und Eisenstangen verwendet.

Nachdem der 50-Jährige niedergestochen worden war, flüchteten alle Beteiligten vom Tatort. Anrainer alarmierten die Polizei. Die Beamten stellten im Park zwei Messer sicher. Der 17-jährige Verdächtige stammt aus Afghanistan.