Erstellt am 22. Dezember 2017, 11:12

von APA Red

Nach Juwelier-Überfall: Zwei weitere Festnahmen. Nach dem Überfall auf einen Juwelier in der Eisenstädter Fußgängerzone am Donnerstag hat es am Freitag zwei weitere Verdächtige gegeben.

Werner Müllner

Ein 40-jähriger Mann und eine 25-jährige Frau wurden im Zuge ausgeweiteter Fahndungsmaßnahmen Donnerstagabend in Niederösterreich (im Bezirk Mistelbach) festgenommen, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland am Freitag mit.

Die beiden stammen wie die am Donnerstag bald nach der Tat noch in Eisenstadt festgenommenen Verdächtigen (wir hatten berichtet, siehe weiter unten) aus Litauen. Sie wurden bereits zur Vernehmung nach Eisenstadt gebracht.

Die ersten beiden Verdächtigen gestanden bereits

Nachdem eventuelle Mittäter nicht ausgeschlossen werden konnten, habe man die Fahndungsmaßnahmen ausgeweitet, hieß es von der Polizei. Dabei sei am Abend ein verdächtiger Pkw angehalten worden.

Jene beiden 30 und 34 alten Männer, für die noch in der Landeshauptstadt die Handschellen geklickt hatten, haben nach Angaben der Landespolizeidirektion im Zuge ihrer Befragung gestanden.

Die beiden sollen, mit einer schwarzen Pistole und einer Axt bewaffnet, am Donnerstag um 9.42 Uhr das Juweliergeschäft betreten und mit der Axt die Verglasung einer Vitrine mit Armbanduhren eingeschlagen haben. Aus der Vitrine wurden mehrere Uhren gestohlen.

Danach flüchteten die Männer, die Axt ließen sie im Geschäft zurück. Die mutmaßliche Tatwaffe, eine schwarze Pistole, wurde von der Polizei sichergestellt, nachdem sie einer der Verdächtigen weggeworfen hatte.