Erstellt am 27. Juni 2016, 20:11

von Wolfgang Millendorfer

Amtsübergabe als Festakt. Robert Tauber übergab an seinen Nachfolger Ronald Reiter. Zahlreiche prominente Wegbegleiter dankten dem scheidenden Landesamtsdirektor.

Als höchster Beamter im Land geht Robert Tauber nach 21 Jahren Dienst in den Ruhestand. Im Rahmen eines großen Festaktes im Kulturzentrum Eisenstadt wurde dem scheidenden Landesamtsdirektor von Landeshauptmann Hans Niessl und Landesvize Hans Tschürtz das Komturkreuz verliehen. Als Nachfolger ist ab sofort Ronald Reiter offiziell im Amt.

Den Feierlichkeiten wohnten zahlreiche Wegbegleiter und prominente Vertreter aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens teil. In ihren Ansprachen lobten Niessl und Verfassungsgerichtshof-Präsident Gerhart Holzinger die „hervorragende Arbeit“ Robert Taubers als „Mann an der Spitze“, dessen Amtskarriere zahlreiche bedeutende Momente des Burgenlandes begleitete.

In seiner Pension, die er mit einer Wanderung durch die Pyrenäen startet, will sich Tauber nun noch stärker der Familie und den Enkelkindern widmen. Der neue Landesamtsdirektor Ronald Reiter kündigte nach der umgesetzten Verwaltungsreform laufende Modernisierungen im Landesdienst an.