Erstellt am 17. Oktober 2015, 20:49

Liverpool bei Klopp-Debüt 0:0 bei Tottenham. Jürgen Klopp hat bei seinem Debüt als Liverpool-Trainer einen Sieg verpasst. Die "Reds" kamen am Samstag in der englischen Fußball-Premier-League bei Tottenham Hotspur zu einem 0:0.

 |  NOEN, APA (AFP)

Manchester City gewann gegen Bournemouth 5:1 und führt damit in der Tabelle zwei Punkte vor United, das auswärts Everton 3:0 besiegte. Arsenal gewann in Watford 3:0.

Pech für die "Reds": Origi traf die Latte

An der White Hart Lane ging die Klopp-Mannschaft gleich von Beginn an mit viel Power zu Werke und störte den Gegner früh in dessen Hälfte. Vor allem der deutsche Teamspieler Emre Can wirkte in seiner neuen Rolle im Mittelfeld wie beflügelt.

Die erste Chance für Liverpool gab es nach einer Standardsituation. Eine Ecke von James Milner verlängerte Can per Kopf, doch Stürmer Divock Origi köpfelte den Ball aus kurzer Distanz nur an die Unterkante der Latte.

Mitte der ersten Hälfte nahmen dann jedoch die Spurs, bei denen Kevin Wimmer auf der Bank saß, das Heft in die Hand. Liverpool-Keeper Simon Mignolet rettete gegen Clinton N'Jie (28.) und Harry Kane (37.).

Viel Kampf zeigten beide Teams nach dem Seitenwechsel. Erst in der Schlussphase kam es wieder zu Torszenen. Origi scheiterte an Spurs-Torhüter Hugo Lloris (78.), einen Kane-Schuss klärte Mignolet (84.). Can hatte Pech, als sein Ball in der 89. Minute knapp am Gehäuse vorbei ging.

Bei Liverpool machte sich vor allem das Fehlen der Offensiv-Stars Christian Benteke und Roberto Firmino sowie Kapitän Jordan Henderson bemerkbar. Mit Stürmer Daniel Sturridge fiel nach den beiden Kreuzbandrissen von Joe Gomez und Danni Ings kurzfristig ein weiterer Leistungsträger aus.

Immer wieder gab es Klopp-Sprechchöre aus dem Liverpool-Fanblock. Dazu zeigten die Anhänger eine Deutschland-Fahne mit der Aufschrift "Jürgen Meister".

Die Fußball-Großclubs aus Manchester feierten am Samstag klare Siege. Matchwinner für City war Raheem Sterling mit einem Triplepack (7., 29., 45.). Die beiden weiteren Tore der Gastgeber steuerte Wilfried Bony bei (11., 89.). Für United trafen Morgan Schneiderlin (18.), Ander Herrera (22.) und der aus dem Everton-Nachwuchs stammende Wayne Rooney (62.). Der zuletzt krisengeschüttelte Meister Chelsea rückte durch ein Heim-2:0 über Aston Villa ins Tabellenmittelfeld vor.

Die Treffer für die zwei Punkte hinter ManCity liegenden Gunners erzielten Alexis Sanchez (62.), Olivier Giroud (68.) und Aaron Ramsey (74.). Die Hausherren, bei denen Sebastian Prödl durchspielte, rutschten an die 14. Stelle ab.

Ein zumindest kleines Erfolgserlebnis gab es auch für Christian Fuchs. Der ÖFB-Teamkapitän holte mit seinem Club Leicester City nach einem 0:2-Rückstand in Southampton noch ein 2:2 und durfte dabei zum zweiten Mal in Folge in der Liga durchspielen.