Erstellt am 06. Oktober 2015, 06:39

Nationalratssondersitzung stellt Bildung in den Mittelpunkt. Wenige Tage vor der Wien-Wahl tritt der Nationalrat zu einer Sondersitzung zusammen.

 |  NOEN, APA

 Beantragt haben sie die Grünen, die Bildung zum Thema einer "Dringlichen Anfrage" an Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) machen. Wissen wollen sie von der Ressortchefin unter anderem, wie weit die Koalition bei der von ihr schon vor Monaten angekündigten Bildungsreform gekommen ist.

Andere Fragen drehen sich um die Kosten einer "Verländerung" der Lehrerverwaltung, eine Auflösung der Landesschulräte oder die Ausweitung der Schulautonomie. Schließlich möchte man von Heinisch-Hosek noch erfahren, ob die Mittel für die Sprachförderung von außerordentlichen Schülern angesichts des Mehrbedarfs durch die Flüchtlingskrise erhöht werden.

Zusätzlichen Wahlkampf-Charakter erhält die Sitzung dadurch, dass mit Heinz-Christian Strache (FPÖ) und Beate Meinl-Reisinger (NEOS) auch zwei Spitzenkandidaten der Wien-Wahl im Nationalrat zugegen sind. Während sich die NEOS-Frontfrau nach dieser Sitzung vom Hohen Haus in jedem Fall verabschiedet, wird der freiheitliche Klubobmann das Parlament nur dann verlassen, wenn er zum Bürgermeister aufsteigt.