Erstellt am 24. April 2017, 11:39

von APA Red

Boston stellte im Play-off gegen Chicago auf 2:2. Die Boston Celtics haben in ihrer Auftaktserie im NBA-Play-off mit dem zweiten Sieg in Folge auf 2:2 gestellt. Das topgesetzte Team der Eastern Conference gewann bei den Chicago Bulls am Sonntag 104:95.

Isaiah Thomaserzielte 33 Punkte  |  APA/ag.

 Spielmacher Isaiah Thomas führte den Rekordmeister aus Boston mit 33 Zählern an. Noch keine Mannschaft hat in der "best of seven"-Serie bisher ein Heimspiel gewonnen.

Den Houston Rockets fehlt dagegen nur noch ein Sieg zum Einzug in die zweite Runde. Die Texaner besiegten die Oklahoma City Thunder auswärts 113:109. In der Serie steht es 3:1. Selbst 35 Punkte, 14 Rebounds und 14 Assists von Superstar Russell Westbrook waren für die Thunder zu wenig. Die Utah Jazz glichen mit einem 105:98-Heimerfolg gegen die Los Angeles Clippers auf 2:2 aus.

Das Topteam der Western Conference könnte unterdessen in den entscheidenden Wochen der Saison ohne Cheftrainer Steve Kerr auskommen müssen. Der 51-Jährige steht den Golden State Warriors wegen Komplikationen nach zwei vorangegangenen Rückenoperationen auch am Montag (Ortszeit) in Spiel vier gegen die Portland Trail Blazers nicht zur Verfügung.

Kerr könnte laut eigenen Angaben sogar die restlichen Play-offs verpassen. Die Symptome haben sich zuletzt verschlechtert, der Erfolgstrainer klagte über schwere Kopfschmerzen, Nackenschmerzen und Übelkeit. "Ich werde nicht ein Spiel coachen und das andere nicht. Ich hoffe, dass ich in den nächsten ein, zwei Wochen eine definitive Erkenntnis habe, ob ich mich bereit fühle, das zu machen oder nicht", sagte Kerr. Sein Team führt gegen Portland 3:0.