Erstellt am 24. April 2016, 19:26

von APA/Red

Niederländer Poels Sieger von Lüttich-Bastogne-Lüttich. Der Niederländer Wouter Poels hat dem in Etappenrennen so erfolgreichen Team Sky am Sonntag zum ersten großen Klassiker-Sieg verholfen.

 |  NOEN, APA (AFP)

 Der 28-Jährige gewann die 102. Auflage von Lüttich-Bastogne-Lüttich im Sprint einer vierköpfigen Spitzengruppe vor dem Schweizer Michael Albasini, Ex-Weltmeister Rui Costa (POR) und Samuel Sanchez (ESP).

Das Quartett hatte sich auf der letzten der zehn Steigungen in den belgischen Ardennen aus dem Feld abgesetzt. Poels feierte bei der "Doyenne" bei kaltem Wetter seinen ersten großen Erfolg. Albasini hatte nach seiner Attacke im Finish fast durchwegs für das Tempo in der Spitzengruppe gesorgt, die schließlich zwölf Sekunden vor den Verfolgern ins Ziel kam.

Auch Patrick Konrad war so gut wie nie zuvor in einem der fünf "Monumente des Radsports" platziert. Der Niederösterreicher landete als 15. (+0:12 Min.) bei seinem zweiten Antreten unmittelbar vor dem Favoriten Alejandro Valverde (ESP). Am Freitag hatte Konrad den Giro del Trentino als Gesamt-Fünfter beendet.

Obwohl es mir heute wieder sehr gut lief, machte sich am Ende die harte Rennwoche natürlich bemerkbar", meinte der 24-Jährige. "Aber ich bin sehr zufrieden, die Formkurve zeigt steil nach oben, was mich im Hinblick auf die wichtigen Termine in der noch kommenden Saison sehr zuversichtlich stimmt", sagte Konrad.

Wouter Poels gelang in Ans oberhalb von Lüttich übrigens der erste Sieg eines Niederländers seit Adri van der Poel 1988.