Erstellt am 30. Juli 2016, 20:51

von APA/Red

Tödlicher Beziehungsstreit: Mann erstach seine Frau. In Ried im Traunkreis im Bezirk Kirchdorf an der Krems hat in der Nacht auf Samstag ein 56-jähriger Mann laut Polizei seine von ihm in Scheidung lebende Ehefrau mit einem Küchenmesser attackiert und getötet.

 |  APA (laumat.at/Lauber)

Die 53-Jährige konnte sich noch schwerst verletzt ins Stiegenhaus des Mehrparteienhauses retten, für sie kam aber jede Hilfe zu spät. Die Polizei geht von Eifersucht als Motiv aus.

Die Frau konnte den Angaben der Polizei zufolge den Nachbarn noch mitteilen, dass ihr Mann sie umbringen wollte und er noch in der Wohnung sei. Dann verlor sie das Bewusstsein. Eine Notärztin versuchte, die Frau wiederzubeleben, ihre Bemühungen waren aber vergeblich. Das Opfer starb im Stiegenhaus vor der eigenen Wohnung.

"Wegen der Gefährlichkeit des Mannes haben wir die Cobra angefordert", sagte ein Polizeisprecher. Das Einsatzkommando griff zu und fand den Mann in der Wohnung mit einer tiefen Wunde am Hals vor. "Wir gehen davon aus, dass sich der Täter die Verletzung selbst zugefügt hat." Der Beschuldigte wurde ins Krankenhaus Wels eingeliefert und liegt auf der Intensivstation. "Sein Zustand ist aber mittlerweile stabil", teilte eine Krankenhaussprecherin am Samstagabend mit. Außerdem sei der Mann ansprechbar.

Am Nachmittag wurde in der Gerichtsmedizin mit der Obduktion des Opfers begonnen. Ein Ergebnis der Leichenbeschau soll frühestens am Abend vorliegen. Das Paar hinterlässt offenbar erwachsene Kinder.

In den "Oberösterreichischen Nachrichten" (Online-Ausgabe) zeigten sich am Samstag Nachbarn geschockt. "Man hat halt mitbekommen, dass es zwischen den zwei nicht passt", erzählte ein Mann.