Erstellt am 16. April 2016, 22:21

ÖEHV-Team verlor auch zweiten WM-Test gegen Ungarn. Die österreichische Eishockey-Nationalmannschaft hat auch das zweite WM-Vorbereitungsspiel gegen Ungarn verloren.

 |  NOEN, APA

Nach dem glatten 0:4 am Freitag in Budapest gab es am Samstag in Wien ein 1:3 (0:0,0:0,1:3). Das Tor für Rot-weiß-rot gelang Youngster Lukas Haudum zum 1:0 zu Beginn des Schlussdrittels.

Der erst 18-jährige Schweden-Legionär traf in der 42. Minute nach einem Solovorstoß in die kurze Ecke. Die Führung gegen die A-Nation hielt aber nicht lange, denn Orban glich fünf Minuten später mit einem verdeckten Schuss aus. Nachdem die Österreicher zwei 3:5-Unterzahlspiele unbeschadet überstanden und einen Stangenschuss verzeichnet hatten, wurde den Gästen durch einen schweren Abwehrfehler von Nico Brunner das entscheidende 1:2 durch Gallo (58.) ermöglicht. In der Schlussminute erhöhten die Magyaren ins leere Tor auf 3:1.

Vor der in einer Woche beginnenden B-WM in Kattowitz trifft die Auswahl von Teamchef Dan Ratushny am Montag in Wien auch noch auf Italien. Bei der Generalprobe werden erstmals auch die Salzburger Nationalspieler zum Einsatz kommen.

Nach der WM könnte Teamchef und Salzburg-Meistertrainer Daniel Ratushny Österreich verlassen. Der Kanadier bestätigte am Freitag ein Angebot des Schweizer Erstligisten HC Lausanne. Ratushny und auch der ÖEHV gehen derzeit aber vom Erfüllen seiner bis 2017 laufenden Verträge aus. "Ich möchte nichts ausschließen, aber derzeit sieht es nach Verbleib in Salzburg aus", sagte Ratushny, der sich demnächst entscheiden möchte. Davor soll in Polen aber jedenfalls der sofortige Wiederaufstieg gelingen.

Teamchef Daniel Ratushny gewann der Niederlage auch Positives ab. "Im Vergleich zum ersten Spiel haben wir uns in allen Belangen gesteigert. Am Ende war es ein unglückliches Tor kurz vor Schluss, das diese Partie entschieden hat", meinte der Kanadier.

"Ungarn ist eine A-Nation und hat zwei Mal gut gespielt. Wir müssen noch unsere Abstimmung finden und in den nächsten Tagen ordentlich trainieren", sagte Stürmer Raphael Herburger und erhofft sich am Montag eine Steigerung. "Wir brauchen mehr Zug zum Tor und müssen kompakter stehen. Gegen Italien wollen wir das zeigen."

Ergebnis Eishockey-Länderspiel vom Samstag in Wien: Österreich - Ungarn 1:3 (0:0,0:0,1:3). Wien, 2.600. Tore: Haudum (42.) bzw. Orban (47.), Gallo (58.), Nagy (60./EN). Strafminuten: 12 bzw. 12. Letztes WM-Testspiel am Montag (20.00 Uhr) in Wien: Österreich - Italien