Erstellt am 07. April 2016, 22:51

von APA Red

ÖHB-Team verlor gegen Tschechien 26:27. Österreichs Handball-Herren-Nationalteam hat am Donnerstag das Testspiel in Krems gegen Tschechien mit 26:27 (13:14) verloren.

Von St. Pölten aus in die weite Handballwelt: Viktor Szilagyi (37) hat in Krems sein 200. Länderspiel absolviert.  |  NOEN, APA/Pfarrhofer

Die Chance zur Revanche bietet sich für die Truppe rund um Viktor Szilagyi, der sein 200. Länderspiel absolvierte, bereits am kommenden Samstag in Trebon. Beide Partien dienen der ÖHB-Auswahl als Generalprobe für die WM-Play-off-Duelle im Juni mit Dänemark. 

Die Partie verlief über weite Strecken ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Die Chance auf den Ausgleich verspielte Robert Weber mit einem Fehlpass bei einem Konter in den Schlusssekunden.

" Ich will mehr Leidenschaft sehen"

ÖHB-Teamchef Patrekur Johannesson sparte danach nicht mit Kritik. "Das war kein gutes Spiel von uns. Ich bin mit einigen Spielzügen zufrieden, aber es hat etwas gefehlt. Bei einem Länderspiel verlange ich mehr, als wir heute gezeigt haben. Ich weiß nicht, ob Nervosität drin war. Ich will mehr Leidenschaft sehen", erklärte der Isländer im ORF-Interview.

Kapitän Viktor Szilagyi zeigte sich nach seinem 200. Länderspiel enttäuscht: "Es wäre viel mehr drin gewesen. Die Mannschaft hat eigentlich taktisch diszipliniert gespielt, aber es waren viele Ungenauigkeiten vor allem in der ersten Halbzeit dabei und das wird international natürlich bestraft. Wir haben es den Tschechen heute zu einfach gemacht, mit einfachen Toren, aber auch technischen Fehlern."