Erstellt am 22. Mai 2016, 14:17

Österreicherin tötete Sohn und beging Selbstmord. Eine junge Österreicherin, die seit Freitagabend mit ihrem fünf Monate altem Sohn in der Nähe des Bolsena-Sees nahe Viterbo nördlich von Rom verschwunden war, ist tot aufgefunden worden.

Blaulicht-Einsatz in der Partyszene. Foto: Bilderbox  |  NOEN, Bilderbox

Die Frau, die mit ihrer Mutter auf einem Campingplatz unweit des Sees urlaubte, soll sich an einem Baum erhängt haben, nachdem sie ihr Kind erstochen hatte. Die Frau soll an Depressionen gelitten haben.

Die Frau hatte sich am Freitagabend vom Campingplatz entfernt. Weil sie nicht zurückgekehrt war, schlug die Mutter Alarm. Tauchermannschaften durchkämmten den See. Rettungseinheiten suchten mit Hunden nach der Österreicherin, über deren Herkunft die Behörden keine Informationen bekannt gaben. Laut Medienberichten litt die Frau an Depressionen nach der Geburt ihres Kindes.