Erstellt am 21. Mai 2016, 14:19

ÖVP beginnt schon wieder mit Attacken auf SPÖ. Mit der koalitionären Eintracht hat es nicht lange gedauert. ÖVP-Jugendsprecher Asdin El Habbassi, ein Vertrauter von Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) attackierte am Samstag in einer Aussendung Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ). Er vermutet "Geheimpläne" gegen den Außenminister.

 |  NOEN, APA (Schlager)

Der Anlass für die Attacke ist ein schwurbeliger Hintergrund in der "Kronen Zeitung", in dem der Autor behauptet, dass die Kern-SPÖ personell in der Außenpolitik aufrüste und Kurz in Hinblick auf mögliche Neuwahlen "ins Visier" nehme. Zudem erwähnt El Habbassi Interviews der neuen Staatssekretärin Muna Duzdar (SPÖ), in denen diese für seine Begriffe Kurz attackiert. Davon ist allerdings nicht viel zu bemerken. Duzdar weist auf Nachfragen höchstens dezent darauf hin, bei der Integration nicht in erster Linie auf Sanktionen zu setzen, wie diese Kurz immer wieder in die Diskussion bringt.

Nichtsdestotrotz haben diese Meldungen El Habbassi offenbar den Samstagmorgen verdorben: "Ich ersuche den neuen SPÖ-Chef Christian Kern, uns den Unterschied zwischen dem neuen Stil und dem alten Stil in der Regierung zu erklären. Dieser Unterschied ist bei einigen Medienberichten heute nämlich nicht erkennbar. Ich hoffe, es handelt sich hier nicht um alten Stil mit neuem Gesicht."

Weiters drückt der ÖVP-Politiker seine Hoffnung aus, dass das Ziel nun die gemeinsame Arbeit für Österreich als Team und mit einem neuen Stil sei und nicht, mit geheimen Plänen gegen Kurz vorzugehen: "Wahre Führungskräfte ertragen andere Stärke und teilweise auch stärkere Persönlichkeiten rund um sich ohne gegen sie vorzugehen."