Erstellt am 17. Mai 2016, 18:47

von APA/Red

Olimpija Ljubljana als zwölftes EBEL-Team bestätigt. Im Rahmen einer außerordentlichen Generalversammlung der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) ist am Dienstag in Salzburg Olimpija Ljubljana einstimmig als zwölftes Team für die kommende Saison bestätigt worden.

 |  NOEN, APA

Damit bleiben die Slowenen in der Liga, die wie schon in der vergangenen Spielzeit mit zwölf Vereinen aus fünf Nationen über die Bühne geht. In den vergangenen Monaten hatten sich insgesamt fünf Clubs um eine EBEL-Aufnahme beworben. Zwei davon - MAC Budapest und HDD SIJ Acroni Jesenice - hatten in der Abstimmung gegen Ljubljana das Nachsehen.

Die Teilnahme des slowenischen Meisters knüpft sich an die Bedingung, dass alle noch offenen Spielergehälter aus der abgelaufenen Saison bis 15. Juni 2016 nachweislich beglichen werden. Für den Fall, dass Ljubljana diese Auflage nicht erfüllt, wurde in der Generalversammlung vereinbart, MAC Budapest in die EBEL einzuladen.

Bereits im Herbst 2016 wird bei der turnusmäßigen Generalversammlung über die teilnehmenden Vereine für die Spielzeit 2017/2018 entschieden. Unmittelbar nach der Entscheidung über die Vergabe und den Terminplan der Divison 1 A- Weltmeisterschaft im Rahmen des dieswöchigen IIHF-Kongress in Moskau wird der Spielplan für die EBEL-Saison 2016/2017 erstellt.

Der Ligabeginn ist für den 16. September 2016 geplant. Davor bestreitet das österreichische Nationalteam von 1. bis 4. September das Qualifikationsturnier in Riga für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang.