Erstellt am 11. August 2016, 20:23

von APA Red

Niederlagen für Obernosterer und Baldauf im Badminton. Für Österreichs Badminton-Akteure bei den Olympischen Spielen in Rio hat es am Donnerstag Niederlagen in ihrem jeweiligen Auftaktmatch gegeben. Zunächst unterlag David Obernosterer dem chinesischen Olympiasieger Lin Dan glatt 0:2 (-5,-11). Später musste sich auch seine Lebensgefährtin Elisabeth Baldauf 0:2 geschlagen geben, und zwar der als Nummer acht gesetzten Taiwanesin Tai Tzu-ying (-11,-9).

 |  APA

Obernosterers Schlappe war zu erwarten gewesen, mit seiner Leistung war der 27-Jährige dennoch nicht zufrieden. "Ich habe mich meiner Meinung nach nicht so gut auf dem Feld bewegt", sagte er der APA. "Am Anfang war ich ein bisschen überrascht, dass das Tempo so langsam war. Er hat natürlich ein bisschen das Gefühl für den Court gesucht, um den Touch zu finden. Und er hat das relativ schnell gefunden, ich leider nicht." Daher ging es nach einer 2:0-Punkteführung Obernosterers recht schnell.

Für seine übrigen zwei Gruppenspiele am Samstag (1.30 Uhr) gegen Ngyuen Tien Minh aus Vietnam und am Sonntag (15.40/jeweils MESZ) gegen den Russen Wladimir Malkow zeigte Obernosterer auch wegen abnehmender Aufregung und Nervosität hingegen Zuversicht.

Baldauf hat nach iher Auftaktpleite ihr zweites Match in der Dreier-Gruppe N am Samstag (Ortszeit; Sonntag, 0.30 Uhr MESZ) gegen die Russin Natalja Perminowa. Es steigen durchwegs jeweils nur die Gruppensieger ins Achtelfinale auf.

Gleich wie bei Obernosterer war Baldaufs Unzufriedenheit mit dem eigenen Spiel: "Ich habe gewusst, dass ich 120 Prozent geben muss, damit ich eine Chance habe. Und bei 120 Prozent war ich heute überhaupt nicht." Der erste Satz sei von ihr noch ganz in Ordnung gewesen. "Schade war, dass ich im zweiten einige Fehler bei der Annahme hatte. Es hat zu lange gedauert, bis ich wieder ins Spiel gekommen bin."