Erstellt am 26. Juli 2016, 12:58

Schwarz/Lehaci könnten für Russen nachrücken. Der Internationale Kanu-Verband (ICF) hat fünf russischen Athleten wegen ihrer Verwicklung in den Dopingskandal die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro verboten.

 |  APA (Archiv)

Einer von den dadurch freigewordenen vier Nationenquotenplätze fällt an Österreich. Ob dieser Startplatz für Ana Roxana Lehaci/Viktoria Schwarz im Flachwasser-Kajakzweier über 500 m angenommen wird, ist aber noch offen.

Schwarz/Lehaci hatten Mitte Mai bei der Restplatzquotenregatta in Duisburg die Olympia-Qualifikation nur knapp verpasst. Der Fitnesszustand von Schwarz ist derzeit aber fraglich, sie hat sich Ende Mai bei einem Schlafwandlersturz vom Balkon mehrere Knochenbrüche zugezogen.