Erstellt am 27. März 2016, 12:50

von APA/Red

Papst Franziskus sprach Segen "Urbi et Orbi". Vor Zehntausenden Gläubigen und Touristen hat am Sonntag Papst Franziskus auf dem Petersplatz in Rom den Segen "Urbi et Orbi" (Der Stadt und dem Erdkreis) erteilt.

 |  NOEN, APA (AFP)

 Auf dem Platz hatte sich schon seit dem frühen Morgen eine riesige Menschenmenge versammelt. Anti-Terror-Einheiten und Spezialkräfte der Polizei überwachten das Gelände rund um den Vatikan. 

Die Zeremonie auf dem Petersplatz ist mit einem Sündenablass für alle Menschen verbunden, die den Segen in gläubiger Haltung direkt in Rom, aber auch im Radio oder Fernsehen verfolgen. Auch deshalb ist der Segen sehr populär. Nach der Ostermesse begrüßte der Papst Belgiens Ex-König Albert II. und seine Frau Paola. Die beiden hatten den Heiligen Vater auch beim Kreuzweg vor dem Kolosseum am Karfreitag getroffen. Sie reisten drei Tage nach den Anschlägen in Brüssel in die Ewige Stadt.

In der Nacht hatte Franziskus im Dom die Osterwache gefeiert. Dabei wurde in der Vorhalle der Kirche das Osterlicht entzündet und in den Petersdom gebracht. Der Papst taufte zwölf Erwachsene. Für Franziskus war es nach seiner Wahl zum Oberhaupt der katholischen Kirche im Jahr 2013 seine vierte Osternacht.

Auch in Jerusalem haben katholische Gläubige aus aller Welt am Sonntag das Osterfest begangen. Der Lateinische Patriarch von Jerusalem, Fouad Twal, rief laut Kathpress bei dem Gottesdienst in der Grabeskirche dazu auf, angesichts einer "Welt in Flammen" die Osterbotschaft an alle Menschen weiterzutragen. Sie richte sich gleichermaßen an Christen, Juden, Muslime, Gläubige und Atheisten.

An der Kapelle des Heiligen Grabes, wo der Überlieferung nach Jesus bestattet worden war, zelebrierte der für die christlichen Stätten im Heiligen Land zuständige katholische Franziskaner-Kustos Pierbattista Pizzaballa eine Messe. Die deutschsprachigen Lutheraner feierten ihren Ostergottesdienst in den frühen Morgenstunden auf dem Gelände auf dem der evangelischen Himmelfahrtkirche am Ölberg.