Erstellt am 06. April 2016, 10:20

Patientin attackierte Hausarzt mit Messer. Eine psychisch kranke 46-Jährige hat ihren Hausarzt in seiner Ordination im Bezirk Steyr-Land am Dienstag mit einem Messer attackiert und verletzt.

 |  NOEN, Erwin Wodicka

Das berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung am Mittwoch. Die Frau wurde in die Psychiatrie des Landeskrankenhauses Steyr eingeliefert.

Als die Patientin zum Arzt kam, versetzte sie gleich der dortigen Ordinationsgehilfin einen heftigen Schlag ins Gesicht. Dann attackierte sie eine wartende Patientin und stürmte in den Behandlungsraum. Dort befand sich der Arzt mit einem Patienten und dessen Mutter.

Die 46-Jährige ging sofort mit einem Messer auf den Arzt los. Mutter und Sohn flüchteten aus dem Behandlungsraum. Die 46-Jährige soll Stichbewegungen gegen den Oberkörper des Arztes ausgeführt haben, traf ihn aber vorerst nicht. Als der Arzt glaubte, er habe die Patientin beruhigt, stach sie plötzlich mit dem Messer gegen sein Brustbein. Der Arzt erlitt dadurch eine etwa zwei Zentimeter breite und tiefe Wunde.

Dem Arzt gelang es dann aber, die Frau von hinten zu umfassen und ihre Hände zu fixieren. Vor dem Haus traf er auf den 23-jährigen Sohn der 46-Jährigen, der ebenfalls zu dem Hausarzt wollte. Dieser konnte seiner Mutter das Messer aus der Hand reißen.

Sie wurde von der Polizei festgenommen und in der Folge vom Amtsarzt untersucht. Er diagnostizierte eine Psychose samt Fremdgefährdung und verfügte daher die Einweisung in die psychiatrische Abteilung des Landeskrankenhauses Steyr. Die Staatsanwaltschaft wurde dazu eingeschaltet. Diese ordnete die Enthaftung an, erteilte aber den Auftrag, das Spital müsse vor einer beabsichtigten Entlassung die Polizei informieren, damit gegebenenfalls weitere Verfügungen getroffen werden. Danach wurde die 46-Jährige in die Psychiatrie eingeliefert.