Erstellt am 25. Mai 2016, 10:49

von APA Red

PGA Championship: Wiesberger will in die Spur kommen. Burgenländer will in bisher durchwachsener Saison bei "Generalprobe" für Lyoness Open in die Spur kommen und steht vor zwei wichtigen Monaten.

 |  NOEN, APA (AFP)
Masters-Gewinner Danny Willett führt das Feld des am Donnerstag beginnenden BMW PGA-Championship der Golfprofis an. Der 28-jährige Engländer ist einer von sechs Major-Siegern bei dem 5-Millionen-Euro-Turnier am Sitz der Europa-Tour im Wentworth Club in Virginia Water (England). Bernd Wiesberger will nach bisher durchwachsener Saison und verpasstem Cut im Vorjahr Selbstvertrauen sammeln.

Denn die "europäische" PGA-Championship ist für Wiesberger nicht nur die Generalprobe für die heimischen Lyoness Open in zwei Wochen in Atzenbrugg (9.-12. Juni). Für den Burgenländer sind überhaupt die kommenden zwei Monate enorm wichtig. Nach Atzenbrugg, wo er 2012 gewonnen und im Vorjahr als Top-Favorit völlig unerwartet den Cut verpasst hat, folgen bis Ende Juli u.a. die Major-Turniere US Open, British Open und PGA Championship.

Wiesberger mit unkonstantem Spiel

Der 30-jährige Burgenländer hat in dieser Saison bisher neun für die Europa-Tour gewertete Turniere bestritten und dabei immer den Cut geschafft. Insgesamt spielte Wiesberger aber etwas zu unkonstant, um sich in der Weltrangliste weiter zu verbessern. Dort ist er vielmehr auf Platz 46 zurückgefallen, nachdem bisher der 14. Platz im Cadillac Championship der WGC-Serie in Miami sein wertvollstes Resultat war. Im "Race to Dubai" ist der Vorjahres-Neunte mit knapp 340.000 Euro Preisgeld derzeit nur 32., im Vorjahr hatte er um diese Zeit schon über eine Million Euro erspielt.

Die PGA-Championship sind daher eine gute Test-Gelegenheit, denn der Platz ist sehr schwer. Wiesberger startet Donnerstagfrüh mit Luke Donald und Atzenbrugg-Vorjahressieger Chris Wood aus England in die erste Runde. Nach Wentworth wird Wiesberger mit seinem Coach Philippe de Busschere zu Hause im Reiters Golf-Resort in Bad Tatzmannsdorf aber auch auf dem bereits in Bestform befindlichen Diamond Course in Atzenbrugg am Feinschliff arbeiten.

Während Rory McIlroy ausgerechnet für das Flaggschiff-Turnier der European Tour abgesagt hat, schlagen neben Willett am Donnerstag auch die Major-Gewinner Darren Clarke (NIR), Martin Kaymer (GER), Paul Lawrie (SCO), Graeme McDowell (NIR) and Y.E. Yang (KOR) in Wentworth ab. Titelverteidiger ist der Südkoreaner An Byeong-hun. Er hatte im Vorjahr mit dem Turnierrekord von 21 Schlägen unter Par erstmals auf der Europa-Tour triumphiert. Nicht weniger als fünf "Holes in One" 2015 waren ebenfalls eine Bestmarke.