Erstellt am 17. Juli 2016, 10:04

Lenker ohne Führerschein mit 2,48 Promille gestoppt. 123 Anzeigen und 71 Organmandate bei landesweitem Planquadrat im Burgenland!

 |  NOEN, APA (Archiv/Gindl)

Bei einem landesweiten Planquadrat im Burgenland in der Nacht auf Sonntag ist ein 44-Jähriger im Bezirk Jennersdorf mit 2,48 Promille angehalten worden. Der Führerschein wurde dem Lenker bereits vor längerer Zeit wegen eines Alkoholdeliktes entzogen, teilte die Landespolizeidirektion mit. Insgesamt wurden bei rund 950 Kontrollen 123 Anzeigen erstattet und 71 Organmandate erlassen.

Acht Alko-Lenker wurden angezeigt. Sechs Fahrern wurde der Führerschein vorläufig abgenommen, darunter einem 30-Jährigen, der durch Drogen beeinträchtigt war. Der Oberösterreicher gab zu, Ecstasy konsumiert zu haben.

Ein Mopedlenker entzog sich zweimal der Anhaltung. Als ihn die Polizei schließlich stoppen konnte, ergab die Kontrolle, dass das Moped nicht zum Verkehr zugelassen ist. Eine Messung am Rollenprüfstand ergab eine Höchstgeschwindigkeit von 108 km/h. Zwei Mopedfahrern wurden die Kennzeichen wegen Gefahr im Verzug aufgrund technischer Umbauten abgenommen.

Reifen total abgefahren

Ein Cabriolenker in Eisenstadt musste Kennzeichen und Zulassungsschein abgeben. Die Reifen waren bereits so abgefahren, dass das Gewebe sichtbar war.