Erstellt am 02. Juni 2016, 10:22

Polizei nahm rabiaten Asylwerber fest. In Salzburg hat ein amtsbekannter Asylwerber aus Indien am Mittwoch erneut für zwei Polizeieinsätze gesorgt.

 |  NOEN, APA

Bei dem 31-Jährigen handelt es sich um jenen Mann, der am Sonntagnachmittag den Zugverkehr in der Stadt für eine halbe Stunde lang lahmgelegt hatte, weil er auf den Gleisen spazierte und sich dann gegen einschreitende Polizisten wehrte. Nun sitzt der Mann in der Justizanstalt in Haft.

Der Inder hatte am Mittwochvormittag zunächst am Betonboden vor seiner Asylunterkunft Zeitungen angezündet. Weil keine strafbare Handlung vorlag, rückte die Polizei wieder ab. Wie sich später herausstellte, dürfte der Mann aber eine freiwillige Helferin (61) bedroht haben, die wegen des Feuers eingeschritten war. Gegen Mittag riefen Bewohner erneut die Polizei, da der Mann die Einrichtung seines Zimmers mit einem Hammer zertrümmerte. Der Inder bedrohte dabei einen 18-jährigen Mitbewohner aus Somalia mit erhobenem Werkzeug.

Polizisten nahmen den Asylwerber schließlich fest und brachten ihn ins Polizeianhaltezentrum. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er in die Justizanstalt gebracht. Bei dem Vorfall am Sonntag war der Mann mit einem Stein und einem abgebrochenen Ast auf die Beamten losgegangen. Erst nachdem die Polizisten einen Schreckschuss abgaben und Pfefferspray einsetzten, konnte der Inder festgenommen werden.