Erstellt am 19. April 2016, 13:54

von APA/Red

Pulitzer-Preis an Spionageroman "The Sympathizer". Der Name Joseph Pulitzer steht vor allem für herausragenden Journalismus.

Der Pulitzer-Preis wird seit 100 Jahren vergeben  |  NOEN, APA (AFP)

Doch dank Sparten wie Musik, Poesie und Literatur warten auch Künstler mit Spannung auf die Verkündung der Gewinner. So gewann der vietnamesische Autor Viet Thanh Nguyen für seinen Spionage-Roman "The Sympathizer" den Pulitzer-Preis für Literatur.

Er erzähle die verschachtelte Geschichte eines Mannes mit zwei Seelen in zwei Ländern, sagte Mike Pride, Verwalter der Pulitzer-Preise, bei Verkündung der Preisträger am Montag. "The Sympathizer" handelt von einem vietnamesischen General im Vietnamkrieg, der mit seinen Landsleuten ein neues Leben in Los Angeles beginnt, während Saigon im Krieg versinkt.

Doch der General steht heimlich in Kontakt mit einem ranghöheren Kommunisten und kehrt später in den Krieg zurück. Für die USA, wo der Verlauf des Vietnamkriegs meist nur aus amerikanischer Sicht gedeutet wird, sei die Perspektive der Gegenseite eine Bereicherung, schrieb etwa die "New York Times" in einer Rezension.

In der Sparte Musik gewann die an Jazz angelehnte moderne Komposition "In for a Penny, In for a Pound" von Henry Threadgill, in der Sparte Poesie das "Ozone Journal" von Peter Balakian.

Dass unter den Gewinnern in den sieben nicht-journalistischen Sparten auch das hoffnungslos ausverkaufte und gefeierte Erfolgsmusical "Hamilton" ist, war für einige Beobachter kaum eine Überraschung. "Es gab nur ein Stück, das für unseren Vorstand wirklich herausragte, und das war 'Hamilton'", sagte Pride.