Erstellt am 21. Dezember 2015, 17:47

von APA/Red

Quotenplatz verloren: Nur fünf ÖSV-Adler bei der Tournee. Der Österreichische Skiverband wird die Vierschanzen-Tournee nach dem Verlust eines Quotenplatzes mit nur fünf Skispringern in Angriff nehmen.

Cheftrainer Heinz Kuttin wird das Quintett für den Auftakt am 28. (Quali) und 29. Dezember in Oberstdorf am Dienstag nominieren. "Ich will mir in Ruhe Gedanken machen und mit Gregor Schlierenzauer reden und dann entscheiden", erklärte Kuttin am Montag.

Michael Hayböck, Tourneesieger Stefan Kraft, Manuel Fettner und Manuel Poppinger haben nach den jüngsten Leistungen ihre Startplätze wohl sicher. Hinter dem Antreten des zweifachen Tournee-Gewinners Gregor Schlierenzauer, der sich eine Auszeit vom Weltcup genommen hat, steht aber noch ein großes Fragezeichen. Das entscheidende Signal müsse von Schlierenzauer selbst kommen, erklärte Kuttin.

Deutschland, Norwegen und Slowenien starten mit je sieben Athleten in die 64. Auflage der Tournee, Japan mit sechs.