Erstellt am 24. April 2016, 16:10

von APA/Red

Rossi feierte überlegenen Sieg. Motorrad-Superstar Valentino Rossi hat am Sonntag im Grand Prix von Spanien in Jerez de la Frontera seinen ersten Saisonsieg in der MotoGP-Klasse gesichert.

 |  NOEN, APA (AFP)

 Der 37-jährige Yamaha-Pilot feierte aus der Poleposition einen Start-Ziel-Sieg, sein spanischer Teamkollege und WM-Titelverteidiger Jorge Lorenzo wurde mit knapp 2,4 Sekunden Rückstand vor seinem Landsmann Marc Marquez (Honda) Zweiter.

Für Rossi war es der schon 113. Grand-Prix-Sieg in seiner schillernden Karriere, der 87. in der "Königsklasse". Nachdem "Il Dottore" im letzten Rennen der vergangenen Saison nach einer Strafversetzung noch den Titel aus der Hand gegeben hatte, war der nunmehrige Triumph für ihn eine besondere Genugtuung. In der WM-Wertung führt weiter Marquez mit nun 82 Punkten vor Lorenzo mit 65 und Rossi mit 58.

Es ist der erste Sieg Rossis beim Spanien-Grand-Prix seit 2009, für Lorenzo bedeutete der Podestplatz seinen 100. in der MotoGP-Kategorie. Der zweifache Ex-Weltmeister Marquez wiederum begründet seine WM-Führung primär darin, dass er es in jedem der bisher vier Saisonrennen unter die ersten drei geschafft hat.

In der Moto3-Klasse gelang dem österreichischen Hersteller KTM ein Doppelsieg. Brad Binder krönte eine famose Aufholjagd mit seinem ersten Grand-Prix-Sieg. Wegen einer technischen Unregelmäßigkeit an seinem Motorrad war der Südafrikaner in der Startaufstellung nach ganz hinten versetzt worden. Von dort pflügte der 20-Jährige durch das Feld und gewann vor seinem 16-jährigen italienischen Markenkollegen Nicolo Bulega.

Nicht weniger als acht KTM-Piloten klassierten sich unter den ersten 13 des Moto3-Klassements. Binder liegt in der WM-Wertung ebenso voran wie der in der Moto2 siegreich gebliebene Sam Lowes. Der 25-jährige Brite setzte sich bei seinem insgesamt zweiten Grand-Prix-Erfolg mit rund 2,5 Sekunden Vorsprung auf den Deutschen Jonas Folger durch.