Erstellt am 05. Juni 2016, 15:48

von APA Red

Rossi gewann zwei Tage nach Salom-Unfalltod GP in Barcelona. Valentino Rossi hat zwei Tage nach dem Unfall-Tod von Luis Salom den MotoGP-WM-Lauf von Katalonien in Barcelona gewonnen.

 |  NOEN, APA (AFP)

 Der italienische Yamaha-Pilot triumphierte am Sonntag vor dem Spanier Marc Marquez. Auf Rang drei fuhr dessen Honda-Teamkollege Dani Pedrosa, ebenfalls aus dem Gastgeberland.

In der WM-Gesamtwertung übernahm Marquez (125 Punkte) nach 7 von 18 Rennen die Führung. Der bisherige Spitzenreiter und Weltmeister Jorge Lorenzo schied in der 17. von 25 Runden im Kampf um Platz vier unverschuldet aus. Lorenzos Rückstand auf Marquez beträgt zehn Punkte. Rossi liegt mit 103 Punkten weiter auf Rang drei.

Der zuletzt in Mugello ausgeschiedene Rossi feierte seinen 114. Sieg in einem WM-Rennen, den er dem am Freitag im Moto2-Training verunglückten Salom widmete. Auch viele andere Fahrer gedachten mit Wortspenden, T-Shirts und Gesten dem im Alter von 24 Jahren zu Tode gekommenen Kollegen.

Unmittelbar vor dem Beginn des Renntages hatten Angehörige, Teammitglieder sowie das gesamte Fahrer- und Betreuerfeld der Motorrad-WM dem Verunglückten mit einer Schweigeminute gedacht. Die unmittelbar Betroffenen trugen T-Shirts mit der Aufschrift: "Für immer in unseren Herzen." Die Familie des Spaniers hatte sich ausdrücklich für die Fortsetzung des Grand Prix ausgesprochen. Salom war am Freitag aus noch ungeklärter Ursache in Kurve 12 gestürzt und später seinen schweren Verletzungen erlegen.

Das Moto2-Rennen gewann Titelverteidiger Johann Zarco. Der Franzose siegte klar vor dem Spanier Alex Rins, der dem sechstplatzierten Briten Sam Lowes die Gesamtführung abnahm. In der Moto3-Klasse jubelte erstmals der Spanier Jorge Navarro über einen Sieg. Der Honda-Pilot setzte vor dem WM-Führenden Brad Binder auf KTM durch und verkürzte seinen Rückstand auf den Südafrikaner auf 44 Punkte.