Rotenturm

Erstellt am 19. Oktober 2016, 11:02

von Vanessa Bruckner

Ungewöhnlich: Ortschef fragt Bürger wegen Nachfolger. Rotenturms Josef Halper überlegt, seine Bürger bezüglich neuer Kandidaten für das Amt mitbestimmen zu lassen.

Bereitet seinen Rücktritt vor. Rotenturms Bürgermeister Josef Halper geht mit Ende der Amtsperiode.  |  BVZ

Kommenden Sonntag findet die Fraktionssitzung der SPÖ Rotenturm statt. Hauptpunkt auf der „To do Liste“: Kandidaten für die Nachfolge von Ortschef Josef Halper zu finden.

Der will nämlich nur noch bis zum Ende der Periode Bürgermeister bleiben. 15 Jahre seien genug. „Und außerdem mag ich mich nimmer ärgern mit der Bürokratie und Gesetzeslage unseres Landes“, bekräftigt Halper noch einmal.

„Das ist für mich Demokratie“

Die geplante Vorgangsweise für die Nachfolgesuche ist definitiv ungewöhnlich, kann aber wohl auch als Erklärung für Halpers politische Einstellung „nach oben hin“ gesehen werden. Der Ortschef möchte nämlich seine Gemeindebürger mitbestimmen lassen, welche Kandidaten sich überhaupt für das Amt des Bürgermeisters bewerben sollen.

„Wir wollen Zettel verteilen, wo bereits Namen potenzieller Kandidaten draufstehen, aber auch ein leeres Feld, in dem die Rotenturmer selbst Kandidaten vorschlagen können. Das ist für mich Demokratie“, bringt es Josef Halper auf den Punkt.

Ob die „Ortsbefragung“ fix stattfindet, wird am Sonntag bei der Fraktionssitzung geklärt. „Zwei fixe SPÖ Kandidaten stehen schon auf der Liste“, informiert Halper und fügt an: „Mit dieser Aktion wollen wir nicht nur einen neuen Bürgermeister, sondern auch neue Gesichter für den Gemeinderat finden. Eine Rundumerneuerung tut der SPÖ Rotenturm sicher gut.“