Erstellt am 08. September 2015, 13:44

Schottenring nach Wasserrohrbruch ab 18.00 Uhr befahrbar. Die Schäden des Wasserrohrbruchs, der am Montag den Verkehr am Schottenring in der Wiener Innenstadt lahmgelegt hat, sollen bis zum späten Dienstagnachmittag beseitigt sein.

 |  NOEN, APA

Das sagte ein Vertreter der Wiener Wasserwerke gegen Mittag zur APA. "Die Reparaturarbeiten sind abgeschlossen, derzeit laufen gerade die Vorbereitungen für die Asphaltierung."

"Bis 18.00 Uhr sind wir fertig, vielleicht schon ein bisschen früher", hieß es bei den Wasserwerken. Bis dahin blieb die Sperre des Schottenringes aufrecht. Laut Josef Binder von der Landesverkehrsabteilung der Wiener Polizei wurde der Verkehr weiterhin über die Maria-Theresien-Straße umgeleitet. "Diese hat aber natürlich auch eine begrenzte Kapazität", sagte er.

Die Autofahrer hätten sich die Warnungen aber zu Herzen genommen und den Bereich gemieden. Staus gab es dennoch, diese hielten sich aber Binder zufolge in Grenzen. Die neuralgischen Punkte beim Zusammenkommen der Schottengasse mit der Währinger Straße sowie bei der Augartenbrücke wurden geregelt.

Die Ursache für den Rohrbruch umriss der Vertreter der Wasserwerke so: "Das ist wie ein Joker, den man zieht: eine Konzentration von Spannungen und Kräften. Die Hitze, die Straßenbahnen an den Seiten, dazwischen die Trucks in der Mitte - es ist einfach eine höchst beanspruchte Zone", erklärte der Experte.