Erstellt am 21. Dezember 2015, 18:55

von APA/Red

"Schweinejagd" auf der Tiroler Inntalautobahn. Ungewöhnliche "Verkehrsteilnehmer" haben am Montagnachmittag die Inntalautobahn (A12) bei Zirl-West (Bezirk Innsbruck Land) bevölkert:

 |  NOEN

Fünf Schweine waren aus ihrem Gehege nahe der Autobahn ausgebüxt und über die Auffahrtsrampe Richtung Innsbruck auf die A12 gelangt, berichtete die Asfinag. Das Einfangen der Tiere mit Netzen dauerte rund zwei Stunden.

Die "Schweinejagd" gestaltete sich schwierig, da die Tiere panisch reagierten. Zwei Schweine mussten schließlich von einem Tierarzt betäubt werden, hieß es. Die Tiere wurden schließlich wohlbehalten ihrem Besitzer zurückgebracht.

Für das Einfangen musste aus Sicherheitsgründen jeweils der Pannenstreifen gesperrt werden. Zwischenzeitlich kam es laut Polizei auch zu Verkehrsbehinderungen. 16 Mitarbeiter der Autobahnmeistereien Imst und Plon sowie Polizeibeamte waren im Einsatz.