Erstellt am 19. April 2017, 19:52

von APA Red

A21 in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Aufgrund der starken Schneefälle blieb die A21 (Außenring Autobahn) am Mittwoch bis auf weiteres in beiden Fahrtrichtungen gesperrt, berichtete die Asfinag.

RK NÖ / Pechhacker

Auf den Steigungen im Bereich Hochstraß Richtung A1 (Westautobahn) blieben trotz der Schneeräumung immer wieder Fahrzeuge hängen. Die Richtung Wien war frei von Verkehr, wurde jedoch gesperrt, um die Einsatzkräfte zur Staustelle zu schicken.

Sperre bis in die späten Abendstunden

"Wir fahren nun mit einer Räumstaffel mit Polizeibegleitung gegen die Richtungsfahrbahn über die A 21", sagt Heimo Maier-Farkas, Leiter des Autobahnbetriebes, "dann leiten wir die Pkw über die Betriebsumkehr auf die Fahrtrichtung Wien um." Nur so könnten die Pkw-Fahrer aus dem Stau geholt werden. Danach würde mit den Räumstaffeln wieder in Fahrtrichtung Steinhäusl geräumt. Die Versorgung der Autofahrer wurde durch das Rote Kreuz übernommen.

Lkw müssten die Sperre der A21 Richtung Steinhäusl auf der Autobahn abwarten. Nach derzeitigem Stand werde die Sperre noch bis in die späteren Abendstunden dauern. Da die Schneefälle im Bezirk rund um Alland anhaltend stark sind, wurden die parallel zur A 21 führenden Landesstraßen durch die Bezirkshauptmannschaft Baden gesperrt.

Rote Kreuz versorgte Wartende

Auch das Rote Kreuz Niederösterreich war mit 20 Mitarbeitern im Versorgungseinsatz auf der A21, weitere 40 Personen sorgen im Hintergrund für den koordinierten Ablauf bzw. wurden als zusätzliche Besetzung in den Dienst geholt. Vor Ort wurden die Fahrzeuginsassen, die im Stau standen, mit Schnitten, warmen Getränken und bei Bedarf Decken versorgt. 

RK NÖ / Pechhacker